Günstiger Familienurlaub 

Gemeinnützige Einrichtungen für Groß und Klein 

Familienunterkünfte in Mecklenburg-Vorpommern


Urlaub im Norden zu familienfreundlichen Preisen

Die gemeinnützigen Familienferienstätten berücksichtigen besonders die Bedürfnisse der Einkommensschwachen und/oder kinderreichen Familien, allein Erziehenden sowie Familien mit behinderten oder zu pflegenden Angehörigen.


Gemeinnützig bedeutet, dass die familienfreundlichen Preise begünstigt sind und sich besonders an Familien mit kleinen oder mittleren Einkommen richten.

Ferien mit finanzieller Unterstützung

Unsere modern und teilweise auch rollstuhlgerechten Häuser freuen sich über kleine und große behinderte und nicht behinderte Gäste.


Je nachdem, in welchem Bundesland Sie wohnen, kann es einen öffentlichen Zuschuss für Ihre Urlaubskasse geben.
Detaillierte Informationen zu den Zuschüssen in Ihrem jeweiligen Bundesland finden auf der Website der Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung.


Familienferienstätten Mecklenburg-Vorpommern hat AWO SANO Familienurlaubs Video geteilt.

#AWOSANO Rerik: Im Januar ist Obstzeit. Der Gesundheitskalender 2018 startet - mit Obst für alle Kolleginnen und Kollegen. Wöchentlich werden sie im Januar mit frischen Äpfeln, Birnen, Mandarinen, Bananen und Co. versorgt. Ein herzliches Dankeschön an das Küchenteam für das Zusammenstellen der Obstboxen und an die Hausmeister für das Vorbeibringen. Na dann, ran an die Vitamine.

> zu Facebook

Familienferienstätten Mecklenburg-Vorpommern hat AWO SANO Familienurlaubs Beitrag geteilt.

Schon gesehen, unseren Button „Bewertungen“ hier auf Facebook? Wir möchten wissen, wie es unseren Gästen der #AWOSANO Familienerholung geht, daher nutzen wir seit gut einem halben Jahr ein Online-Bewertungssystem. Die Ergebnisse können Sie auch hier auf Facebook sehen. https://www.facebook.com/AWOSANO.Familienurlaub/app/205879212774829/

> zu Facebook

Familienferienstätten Mecklenburg-Vorpommern hat AWO SANO Familienurlaubs Beitrag geteilt.

Geförderter Familienurlaub in MV: Wohin geht es? Ein Treffen des Arbeitskreises Gemeinnützige Familienferienstätten Mecklenburg-Vorpommern mit Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung in MV zeigte ein gemeinsames Interesse: Urlaub für alle – auch wenn die finanziellen Mittel in vielen Familien knapp sind. Angebote der gemeinnützigen Familienerholung richten sich in erster Linie an Familien mit kleinen und mittleren Einkommen und gehen unter anderem auf die besonderen Belange Alleinerziehender oder Pflegefamilien ein. Michael Bauer, Vorsitzender des Arbeitskreises stellte die Arbeit der elf hier organisierten gemeinnützigen Familienferienstätten (FFMV), die unterschiedlichen Trägergruppen angehören, vor und verwies auf den Erfolg der maßnahmengebunden Förderung der Familienerholung in Mecklenburg-Vorpommern. „Der Bedarf ist da“, so waren sich die Teilnehmenden der informativen Veranstaltung einig, „denn in 2017 wurde der Fördertopf in Gänze ausgeschöpft“. Die Landesregierung MV unterstützt auch im kommenden Jahr Maßnahmen der Familienerholung bei den jeweiligen Trägern der freien Jugendhilfe, dazu zählen auch Familienferienstätten.

> zu Facebook